Skip to content

Noam Chomsky Manufacturing Consent

December 28, 2012

Bisschen langwierig 🙂
Hier einige(!) Highlights:

#1 http://www.youtube.com/watch?v=PQhEBCWMe44#t=1h5m28s
“Sport ist hier, zumindest aus meiner Sicht, ein weiteres Beispiel für Indoktrination. Es gibt den Menschen etwas unwichtiges, womit sie sich beschäftigen können. Es hält sie davon ab sich um Dinge Gedanken zu machen, die etwas bedeuten, und vielleicht sogar auf die Idee kommen etwas zu verändern. […]
Die Presse hat damit einiges zu tun. Irgendwann in der Mittelstufe fragte ich mich: Warum interessiert es mich ob meine Schulmannschaft das Footballspiel gewinnt? Ich kenne niemanden in dem Team. Es hat nichts mit mir zu tun. Warum würde ich mein Team anfeuern? Es macht einfach keinen Sinn. Aber der Punkt hier ist das es Sinn macht. Es ist eine Methode eine irrationale Haltung der Unterwerfung gegenüber Autoritäten aufzubauen. Ebenso wie Gemeinschaftsgefühl mit Führungselementen. Tatsächlich ist es Training für Chauvinismus. Das ist genauso ein Teil von professionellem Sport.”

#2 http://www.youtube.com/watch?v=PQhEBCWMe44#t=1h42m23s
“Wenn ich eine Analyse des Wirtschaftssystem mache und aufzeige, dass General Motors versucht seinen Profit und Marktanteile zu maximieren dann ist das keine Verschwörungstheorie. Das ist eine Analyse von Institutionen. Es hat nichts mit Verschwörungstheorien zu tun. Das gilt genauso für die Medien. Das Thema der Verschwörungstheorie wird immer wieder gebracht und ich denke der Effekt davon ist zu entmutigen eine Analyse von Institutionen durchzuführen.”

#3 http://www.youtube.com/watch?v=PQhEBCWMe44#t=1h52m04s
Also, Greenfield, oder wie auch immer sein Name war, hat genau ins Schwarze getroffen. In den Medien muss man das Kriterium des “kurz fassens”(prägnanz) erfüllen. Man muss etwas zwischen zwei Werbeblöcken oder in 600 Wörtern sagen können. Das ist eine sehr wichtige Tatsache, denn das Wundervolle an Prägnanz – also dem sagen von ein paar Sätzen zwischen 2 Werbeblöcken – ist, dass man nur konventionelle, etablierte Gedankengänge wiederholen kann.[…]
Lasst uns annehmen ich bekomme 2 Minuten bei “Nightline” und ich sage: Gaddafi ist ein Terrorist, Khomeiny ist ein Mörder, was auch immer, die Russen sind in Afghanistan einmarschiert etc. Dafür brauche ich keine Beweise. Alle nicken einfach. Aber angenommen ich sage etwas, dass nicht die etablierten Gedankengänge wiederholt, das nur ein wenig unerwartet oder kontrovers ist, zum Beispiel:
“Die größten internationalen Terror Operationen sind die, die von Washington ausgingen.” […],/// “Die USA marschiert in Süd-Vietnam ein.” /// “Die besten politischen Führer sind die Faulen und Korrumpierbaren” /// “Wenn die Nürnberger Gesetze eingehalten würden, wäre jeder Nachkriegs-Präsident in Amerika gehängt worden” /// “Die Bibel ist das Buch mit dem meisten Völkermord” /// “Das Bildungssystem ist ein System von aufgedrängter Ignoranz” /// “In Weltangelegenheiten gibt es kaum mehr Moral als zu der Zeit von Gengis Khan. Es sind einfach nur andere Faktoren, die eine Rolle spielen.”

Dann fragen sich die Leute natürlich, zu recht, warum man so etwas sagt und wo meine Beweise/Gründe dafür sind. Nur kann man keine Gründe geben wenn man unter der Einschränkung von Prägnanz steckt. Das ist das geniale an dieser strukturellen Einschränkung. Wenn diese Leute mit ihrer Propaganda noch etwas besser machen wollen, dann sollten sie mehr von Leuten wie mich reden lassen. Da das über was wir reden sich für die Allgemeinheit tatsächlich anhört als wären wir vom Neptun.

#4 http://www.youtube.com/watch?v=PQhEBCWMe44#t=2h14m30s
Fragestellende: “Von einem pragmatischen Standpunkt aus, wie sollte man seine Energie nutzen,[…] um Veränderungen herbeizuführen. Manchmal denke ich, es ist zuviel, um überhaupt etwas zu bewirken.”

N. Chomsky: “Dinge verändern sich, da einige Menschen dauernd daran arbeiten. Sie arbeiten in ihren Gemeinschaften, am Arbeitsplatz oder wo auch immer sie sich befinden und sie bauen eine Basis für berühmte Bewegungen für Veränderungen. So war es schon immer. Ob das Ende der Sklaverei oder die Revolutionen für Demokratie. Alles. In Geschichtsbüchern bekommt man oft ein falsches Bild. Dort werden immer irgendwelche Anführer gezeigt. George Washington, Martin Luther King etc. Ich sage nicht das diese Menschen unwichtig waren. Aber Martin Luther King war nicht die Bürgerrechtsbewegung. Martin Luther King kann in den Geschichtsbüchern auftauchen aber die vielen Menschen von denen man den Namen nicht kennt, deren Namen vergessen worden sind, die getötet worden sind.

 

 

Advertisements
Leave a Comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: